Gemeinsam radeln wir für mehr Grün

Regensburg, den 07. Juni 2021

Jedes Watt ein Blatt – nach diesem Motto tritt unser TELIS-Team im Rahmen der Spendentour Energie wird Natur am 14. Juli in die Pedale

Zentraler Aktionsort ist das Donau-Einkaufszentrum in Regensburg. Dort stehen in der Aktionswoche vom 12. – 17. Juli acht stromerzeugende Fahrräder bereit. Mit jedem erradelten Watt werden Spendengelder für lokale Naturprojekte von Schulen und Vereinen aus der Stadt und dem Landkreis Regensburg gefördert.

Durch eine Wechselrichtertechnik wird die erradelte Energie so aufbereitet, dass sie direkt in das lokale Stromnetz eingespeist werden kann. Für jedes Watt zahlen die Partner von Energie wird Natur Geld in einen Spendentopf ein, aus dem nach der Aktionswoche die gemeinsam ausgewählten, lokalen Naturprojekte gefördert werden. Regionale Schulen und Sportvereine haben die Möglichkeit, ihre Naturprojekte einzureichen und nach einer kurzen fachlichen Prüfung an den Spendengeldern teilzuhaben, die unter allen Beteiligten gleichmäßig aufgeteilt werden.

In den letzten beiden Jahren wurden bei Energie wird Natur Regensburg insgesamt über 55.000 Watt erradelt, was inklusive aller Spendensprints einen Förderbetrag von 17.531,50 Euro ergeben hat, der auf 14 Schulen und einen Sportverein aufgeteilt wurde.

Wir freuen uns sehr, als Partner bei Energie wird Natur dabei zu sein und gerade in der von der Pandemie geprägten Zeit ein gemeinsames Zeichen für unsere Zukunft zu setzen. Denn seit der Unternehmensgründung im Jahr 1992 wird bei TELIS soziales Engagement gelebt. Mit dem unternehmenseigenen TELIS-Hilfswerk engagieren wir uns seit Jahrzehnten für gemeinnützige Aktionen und nachhaltige Projekte. „Umso mehr freuen wir uns nun auch, Naturprojekte von Schulen und Einrichtungen aktiv zu unterstützen und damit für mehr „Grün“ zu sorgen. Denn der Schutz unserer Umwelt liegt uns besonders am Herzen. Allein im letzten Jahr konnten wir durch unseren hohen Digitalisierungsgrad bei vielen Geschäftsvorgängen 2,2 Millionen Seiten an Papier einsparen und damit 260 Bäume retten“, so Dr. Stefanie Alt, Mitglied des Vorstands.